Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Unterland - Bassa Atesina

Das Unterland und Bozen und Umgebung

Das Unterland befindet sich im südlichen Teil Südtirols. Die heitere und mediterran anmutende Landschaft spricht rundum ihre Einladung zum Wandern aus.

Wege führen über sanfte Hügel und durch duftende Wiesen. Von Burg zu Burg, über leichte Anhöhen und durch bunte Mischwälder.

Im Bozen findet man wohl die größte Abwechslung: einerseits Bozen, andererseits gleich daneben das Wanderparadies Jenesien und die Erholungsgebiete Ritten und Sarntal.

Die Gemeinden des Unterlandes behalten einen eigenen Baustil der sich von den typischen südtiroler Baustil unterscheidet. Wichtiges Bauelement ist nicht das Holz, sondern ganz typisch für den Süden: der Sandstein.

Die steingerahmten Doppelbogenfenster mit der schlanken Mittelsäule, die Steintreppen, Erker, Türmchen und Loggias haben sich aus dem italienischen Renaissancestil entwickelt. Vor 500 Jahren wirkten hier venezianische und toskanische Baumeister und schufen den Überetscher Baustil.

Im Unterland gibt es viele Radwege und einige interessante Rundfahrten für Motorrad und Fahrrad. Anziehungspunkt ist der Kalterer See. Umgeben von grüner Rebenlandschaft und in herrlicher Landschaft gelegen, ist er der wärmste Badesee im Alpenraum. Auch die beiden Montiggler Seen geben viele Möglichkeiten dem Badespaß zu frönen.

Blütenrausch im Frühlingstal

Am Mitterberg, zwischen dem Dorf Montiggl und dem Kalterer See, liegt das Frühlingstal: Sonnenexponiert und windgeschützt erwacht hier der Frühling zeitiger als andernorts. Bereits Ende Februar bis Mitte März blühen Schneeglöckchen, Frühlingsknotenblumen, Primeln und Leberblümchen.

Wandern

Der Fennberg-Klettersteig ist ein langer und leichter Klettersteig im Unterland. Der Aufstieg beginnt gut 3,7 km südlich von Margreid an der Weinstraße.

Spaziergang Montiggler Seen. Ausgangspunkt: Parkplatz Montiggler Seen (Parkplatz am Kreisverkehr).

Naturliebhaber können die gesunde Luft und die Ruhe vom Mendelpass genießen. Eine Vielzahl von markierten Wander-, Reit- und Mountainbikewegen bieten die Möglichkeit, die umliegenden Gipfel zu entdecken.

Naturpark

Das Schilfgebiet rund um den Kalterer See beherbergt mehr als 100 Vogelarten, Zugvögel wie Kraniche, Kormorane, Weißstörche, Purpurreiher und Kampfläufer finden hier Rast bei ihrem Flug in den Süden.

In den Biotopen "Castelfeder" bei Montan, "Langes Moos" und "Peraschupf" im Naturpark Trudner Horn wachsen viele selten Orchideearten und vorwiegend Pflanzen, die viel Feuchtigkeit brauchen. Auch das "Fuchsloch" bei Andrian, die "Eislöcher" bei Eppan und das "Frühlingstal" bei Montiggl sind gesetzlich geschützte Biotope.

Vorwiegend im Schutzgebiet Castelfeder ist die wunderschöne Smaragdeidechse beheimatet.

"Südtirols Canyon". Am Fuße des Weißhorns (Nähe Aldein) befindet sich ein geologisches Bilderbuch, die Bletterbachschlucht.

Im Winter

Die Skigebiete in Bozen und Umgebung befinden sich im Sarntal, im Eggental, auf der Hochebene Ritten und auf der Seiser Alm.