Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Aldein - Aldino

Aldein im Unterland

Das kleine Bergdorf Aldein (1229 m) liegt im Wandergebiet Naturpark Trudner Horn auf einer Höhe von 1200 bis 1500 Metern auf dem Regglberger Mittelgebirgsplateau, direkt an der berühmten Dolomitenstraße in Südtirol. Aldein ist 15 km von der Autobahnausfahrt Neumarkt entfernt.

Die Wandermöglichkeiten sind unbegrenzt. Rund 150 km markierte und gut gepflegte Wanderwege führen durch unberührte Natur. Die Wanderwege sind für Spaziergänge, Rundtouren und Mountainbike-Touren ideal geeignet. Aus geologischer Sicht sehr interessant zeigt sich die Bletterbachschlucht mit ihren Versteinerungen.

Tennisspieler finden in Aldein eine Tennisanlage mit Kunstrasen. Für Mountainbiker gibt es viele schöne Forststraßen, Radverleihe in Radein und in Kaltenbrunn. Nur 5 km von Aldein entfernt, können Golfer auf der 18-Loch-Anlage des Golfplatzes Petersberg ihrem Hobby/Sport frönen.

Ferien in Aldein sind noch "hausgemacht", so naturbelassen wie möglich, kräftig durchgepustet vom Reggelberger Wind und erwärmt von der südlichen Sonne. Die Natur schuf hier eine Sonnenterrasse über dem Etschtal, die ihresgleichen sucht. Eine Erholungslandschaft, die immer noch Bauernland ist.

In Aldein fühlt sich jeder gleich zu Hause. Man findet hier, was keine Metropole bieten kann: Ein freundliches Land mit noch intakter Natur, freundliche Leute und eine Sonne, die darüber nur lachen kann.

Wie kleine Fürstentümer, eingebettet in Äcker, Wiesen und Mischwälder sind die stattlichen Einzelhöfe über weite Bergrücken verstreut. Beliebt der idyllisch im Wald eingebettete Göllersee. Tahlmühle und Matznellermühle, gut restauriert, können besichtigt werden.

Das Dorfmuseum

Das Dorfmuseum in Aldein ist von Mai bis Oktober geöffnet. Es zeigt Kunst- und Frömmigkeitsformen der Barock- und Rokokozeit, das Wallfahrtswesen, die Heiligenverehrung sowie die Pracht liturgischer Geräte und Paramente. Die sakrale Gegenstände sind von höchstem künstlerischen Wert und größter handwerklicher Qualität.

Dorfmuseum in Aldein
Dorfmuseum in Aldein

Gezeigt werden vor allem Kunstschätze der Barockzeit, die nach Meinung der Experten einmalig für Südtirol sind. Die Exponate stammen aus dem Thalbenefizium, aus der Pfarrkirche, aus der Kapelle beim Alten Widum und aus Privatbesitz.

Die Mühlen

Im Mühlenmuseum in Aldein wird die Nutzung der Wasserkraft zur Zeit unserer Vorfahren geführt. In der "Thalmühle" wird der traditionelle Mahlvorgang gezeigt. Die "Matznellermühle" beherbergt eine "Rendl" und eine "Stampf". Mit der "Rendl" wurde das Gerstenkorn von seiner Hülle befreit. Die "Stampf" wurde mehrfach verwendet: zum Walken des Lodenstoffes, zum Zerstampfen der Fichtenrinde und zum Zerkleinern der Knochen der Schlachttiere. Besonders interessant ist die "Schiaßermühl". Mit ihr stellten die Aldeiner Schulbuben aus zwei- oder dreifarbigem Sandstein ihre eigenen Murmeln her. In einem dritten Gebäude, der Wasserschmiede, sind die Arbeitsgeräte des Schmiedes ausgestellt. Besonders interessant ist die Vorführung der Funktionsweise des Wasserhammers und des ebenfalls mit Wasserkraft betriebenen Gebläses der Feueresse.

Die Bletterbachschlucht

Die Bletterbachschlucht, etwas oberhalb von Aldein, am Fuße des Weißhorns gelegen, ist als größter Canyon Südtirols bekannt. Hier befindet sich ein geologisches Bilderbuch.

Im Winter

Winter am Reggelberg. Nirgends im Bozner Unterland findet man mehr Sonnenstunden, bei gleichzeitiger Schneesicherheit bis in den April hinein. Im Winter lädt das Familienskigebiet Jochgrimm mit vier Skiliften zu Abfahrten (5 km leichte Pisten, 2 km mittelschwer) ein. Langlaufmöglichkeiten bestehen auf 50 km präparierten Loipen in Aldein, Radein und rund ums Weißhorn. Jochgrimm liegt nur eine halbe Autostunde entfernt.