Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Eppan - Appiano

Eppan an der Weinstraße im Etschtal

Das Weindorf Eppan an der Weinstraße (420 m) bietet südliches Flair, historische Ansitze und echtes Lebensgefühl inmitten schmucker Weindörfer und Weiler. Eppan ist die größte Weinbaugemeinde Südtirols.

Als besondere Anziehungspunkte in der Gemeinde Eppan gelten Burg Hocheppan und die Burgruine Boymont in Missian, das volkskundliche Museum Schloss Moos-Schulthaus, der "Dom am Lande" in St. Pauls, sowie zahlreiche Kirchen und Kapellen.

Eppan an der Weinstraße umfaßt die Ortschaften St. Michael, St. Pauls, Berg, Missian, Perdonig, Gaid, Unterrain, Girlan, Frangart und Montiggl.

Neun Kilometer südwestlich von Bozen gelegen, befindet sich hier das burgenreichste Gebiet Europas. Über 180 Burgen, Schlösser und edle Ansitze bestimmen das Landschaftsbild rund um Eppan an der Südtiroler Weinstraße und zeugen von einer reichen Geschichte.

Eppan eignet sich hervorragend zum Wandern, Radfahren und Bergradfahren. Besonders beliebt sind die Burgenwanderung und der Eppaner Höhenweg. Bei den Montiggler Seen befindet sich auch ein Freibad. Dank eines besonders milden Klima finden Aktivurlauber und Familien auf 400 km gut markierten Wegen, eine üppige und mediterrane Vegetation, zwei romantische Badeseen, jede Menge Kultur- und Naturschätze und international bekannte Weine von über 20 Kellereien.

Schlösser in der Burgenregion Eppan

Schlösser in der Burgenregion Eppan: Als besondere Anziehungspunkte in der Gemeinde Eppan gelten Burg Hocheppan und die Burgruine Boymont in Missian.

Weinlehrpfad in Girlan

In Zusammenarbeit mit der Schule Laimburg wurde entlang des "Gschleiher Ecks" ein interessanter Weinlehrpfad installiert, welcher die verschiedenen Anbaumethoden, die heimischen Rebsorten und die jahrtausend alte Weintradition näher bringt.

Eislöcher

Das seltene Naturphänomen der Eislöcher erklärt man mit dem physikalischen Prinzip der Windröhre. Die Eislöcher sind ein geophysikalisches Phänomen, in den durch einen Felssturz geschaffenen Höhlen und Tunnels wird durch starken Zugluft (auf nur 500 m Meereshöhe) das ganze Jahr hindurch Eis gebildet und die Flora in nächster Umgebung ist hochalpin (Alpenrosen z.B.). Erreichbar: von Eppan zum Ortsteil Pilgeno und zum Stroblhof, von dort 1/2 Stunde zu Fuß.

Ausgangspunkt: Dorfplatz St. Michael
Höhenunterschied: 100 m
Wanderzeit: ca. 1,5 h
Schwierigkeit: leicht

Sehenswürdigkeiten am Weg: Gleitkapelle, Aussicht, Eislöcher, Schlösser Gandegg, Englar, Moos.

Wegverlauf: Vom Dorfplatz zur Eislaufhalle, an deren südlichen Ende die ausgeschilderte Promenade zum schöngelegenen Gleifkirchlein auf der Anhöhe beginnt. Dahinter zur kleinen Asphaltstraße und nach links bis in eine scharfe Linkskurve. Hier führt ein gut beschilderter Weg direkt zu den Eislöchern weiter. Später zurück zur Linkskurve, jetzt rechts und über Aspahlt an den Schlössern Englar und Gandegg vorbei. In Folge linkshaltend zurück zum Ausgangspunkt.