Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Margreid - Magre

Margreid an der Weinstrasse im Etschtal

Das alte Weindorf Margreid an der Weinstrasse (243 m) liegt sehr ruhig inmitten von Obst- und Weingärten in Südtirol, hart an die Felswände des Fennberges geduckt auf dem flachen Schwemmkegel des Fenner Baches.

Auffallend in Margreid die vielen Torbögen, Erker, steingerahmte Fenster, Herrensitze, im typischen Überetscher Stil, eine Spielart des Renaissance-Stil.

Die malerischen Gassen, Torbögen und Bauten von Margreid zeigen einen unverkennbaren südlichen Stileinfluß: hier ein gotischer Erker, dort ein steinerner Dorfbrunnen, da eine Freitreppe mit Loggia, ein steingerahmtes Rundbogenfenster, dazu schöne schmiedeiserne Gitter.

In der Grafengasse beim Augustin-Haus in Margreid befindet sich die älteste Weinrebe Südtirols aus dem Jahre 1601. Sie befindet sich an einer Hausmauer unweit vom Ortszentrum und trägt immer noch Trauben.

Die ursprüngliche Pfarrkirche St. Florian links der Etsch wurde erstmals 1189 erwähnt. Die Kirche zur Hl. Gertraud im Dorfkern wurde 1696 geweiht, der Turm ist älter.

Leicht ansteigende Wege führen zwischen verstreut liegenden Höfen, Weingärten und Mischwäldern über die Mittelgebirgsterrassen von Penon und Graun zum Fenner See.

Dort findet man einen uralten Schalenstein, Mammutbäume, sowie Europas höchstgelegenes Müller-Thurgau-Weingut.

Margreid
Margreid

Fennberger Klettersteig

Ein einmaliges Erlebnis für bergsichere Wanderer ist der Fennberger Klettersteig, der direkt aus der Talsohle steil an den Felswänden hinauf nach Unterfennberg führt, mit einmaliger Aussicht. Der Fennberg-Klettersteig ist ein langer und leichter Klettersteig im Unterland. Seine Begehung eignet sich besonders im Frühjahr und an sonnigen Herbsttagen.

Museum Zeitreise Mensch

Das Museum Zeitreise Mensch ("Ansitz am Orth") in Kurtatsch dokumentiert das faszinierende Leben des Menschen in den verschiedenen Epochen. Anhand von über 4.000 ausgewählten archäologischen Funden und volkskundlichen Geräten kann man hautnah erfahren, wie aus den steinzeitlichen Jägern und Sammlern die moderne Konsumgesellschaft heranwuchs.