Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Dolomiten - Dolomiti

Die Dolomiten in Südtirol

Die skurrilen, bizarren Kalktürme der Dolomiten sind weltweit wegen ihrer einzigartigen landschaftlichen Schönheit bekannt. Nirgendwo sonst ist ein derart enges Nebeneinander von gegensätzlichen schroffen Felsmassiven und sanften Almmatten zu finden.

Die Dolomiten über den sattgrünen Wäldern und den engen Tälern sind ein Weltkulturgut. Eine Welt atemberaubender Schönheit und tiefer Mystik.

Keine alten Reisebeschilderungen erwähnen die Dolomiten und erst dem französischen Forscher Deodat de Dolomieu verdanken die "bleichen Berge" ihren weltberühmten Namen. Dolomieu untersuchte gegen Ende des 18. Jh. das Gestein auf Kalk und Kohlensaure Magnesia. Zu Ehren des Forschers erhielten die Berge südlich des Pustertales den Namen Dolomiten.

Wanderungen in den Dolomiten

  • Die Umrundung der Drei Zinnen startet beim Auronzo Hütte.
  • Die Wanderung um den Langkofel startet beim Sella Joch im Gröden.
  • Die Wanderung zum Plattkofel startet bei der Seiser Alm.
  • Die Wanderung rund um den Rosengarten im Eggental.

Klettersteige in den Dolomiten

  • Der Rotwand Klettersteig ist ein sehr leichter Klettersteig und eignet sich für Einsteiger.
  • Er wird oft mit den Masaré Klettersteig zusammen begangen, der einer der schönsten und abwechslungsreichsten Klettersteige der Dolomiten ist.
  • Der Santner Klettersteig liegt im Norden der Dolomiten, genauer gesagt im Rosengarten. Er ist ein kurzer Klettersteig und komplett mit Stahlseil gesichert.
  • Der Latemar-Türme Klettersteig startet von Obereggen und führt bis zum Biwak. Er wird oft mit der Latemarüberquerung in Angriff genommen; Ziel ist der Karersee im Eggental.
  • Der Maximilian Klettersteig ist durchaus eine anspruchsvolle Miniferrata und befindet sich direkt über der Tierser Alpl Hütte. Er verbindet den Großen Rosszahn mit der Roterdspitze

Schutzhütten in den Dolomiten

Schutzhütten im Eggental

  • Die Kölner Hütte - Rosengartenhütte befindet sich am Füße der Rosengarten-Gruppe, Start ist bei der Frommer Alm.
  • Die Paolinahütte liegt am Fuße der Rotwand, sie wird zu Fuß vom Karerpass oder mit dem Sessellift erreicht.
  • Die Santnerpasshütte befindet sich am Santner Pass, am Fuße der Rosengrten Spitze (Santner Klettersteig).
  • Die Vajolet Hütte befindet sich im Herzen des Rosengarten unter den berühmten Vajolettürmen.
  • Die Preuss Hütte befindet sich im Herzen des Rosengarten unter den berühmten Vajolettürmen.
  • Die Gartl Hütte befindet sich im "Gartl" von König Laurin, umgeben von der Rosengartenspitze und den Vajolettürmen.
  • Die Rotwandhütte liegt auf dem Sattel des Ciampaz inmitten der Rosengartengruppe.

Schutzhütten auf der Seiser Alm

Schutzhütten in Gröden

  • Die E. Comici Hütte befindet sich am Füße des Langkofels, Startpunkt ist das Sellajoch.
  • Die Toni Demetz Hütte liegt eingebettet in der Langkofelscharte, zwischen Langkofel und Fünffingerspitze - Start beim Sellajoch.
  • Die Langkofelhütte befindet sich zwischen Langkofel und Plattkofel.
Dolomiten
Dolomiten

Die berühmte Dolomitenstraße wurde 1900-1909 erbaut. Im Jahre 1988 wurde das 200-jährige Jubiläum der Entdeckung, eben durch den französischen Forscher, gefeiert.

Die vorkommenden Fossilien weisen die Dolomiten als ein reiches Archiv für geologische Prozesse aus. Das Inventar reicht von Vulkanen und Wüstenlandschaften bis zu Korallenriffen und Tiefseebecken in den verschiedenen erdgeschichtlichen Epochen. Die Entwicklung der Fauna und Flora von diesen Hunderte Millionen Jahre zurückliegenden Ursprüngen bis hin zum heutigen Tag liegt wie in einem Bilderbuch der Geologie vor uns.

Die Dolomiten bestehen aus hartem, uraltem Gestein und fanden im Laufe von Jahrtausenden zu ihrer Form. Sie sind aber auch empfindlich und sensibel, wie sich beim Sonnenuntergang zeigt, wenn sie "erröten", bevor sie in der Nacht versinken. Eine einzigartige Naturlandschaft, seit 2009 UNESCO Welterbe, die einerseits bewundert und gelebt werden will, andererseits aber auch beschützt werden muss, damit sich auch künftige Generationen noch an ihrer Schönheit erfreuen können.

Welterbe Dolomiten

Seit Jahrhunderten sind ebenso Bergsteiger und Wintersportler, wie auch Schriftsteller und Künstler von diesem einzigartigen Wunderwerk der Natur eingenommen: Den Dolomiten. Besonders der Puez-Geisler Naturpark, den man in den westlichen Dolomiten, im Grödental finden kann, lockt mit einer Naturbeschaffenheit, die seinesgleichen sucht.

Die Berge als stille Meister, die uns zu schweigsamen Schülern machen. Einer der Großmeister unter ihnen sind die Dolomiten. Seit Jahrhunderten zieht das Gebirge Besucher aus aller Welt magisch an.

Eingerahmt vom Sellastock, der berühmten Langkofelgruppe und der Geislergruppe, liegt das Grödental. Hier findet man den Puez-Geisler Naturpark, 1978 errichtet und 2009 von der UNESCO zum Welterbe erklärt. Benannt wurde der Park nach den gleichnamigen Gipfeln der Puez- und Geislergruppe. Mit einem eindrucksvollen Gebirgspanorama, den grünen Almen und Wiesen und der beträchtlichen Tier- und Pflanzenvielfalt, lockt der Naturpark jedes Jahr zahlreiche Besucher an.

Enrosadira

Im Herbst strahlt das gelbe Blätterkleid der Lärchen im Sonnenuntergang vor den rosarot beleuchteten Felswänden. Das Alpenglühen, von den Einheimischen auch "Enrosadira" genannt, hat in den Dolomiten seinen Ursprung und ist von jeher bezeichnend für das gesamte Gebirge.