Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Trafoi

Trafoi im Ortlergebiet

Wer heute Trafoi (1543 m) sagt, denkt an die Freuden des Bergsteigens und Wanderns, an den Wintersport oder an das "Weltwunder" der Stilfser-Joch-Strasse.

Nicht weniger faszinierend ist die Vergangenheit von Trafoi. 1305 wurde der Name der Ortschaft erstmals in den Urkunden erwähnt. Damals begann die wechselvolle Geschichte der Siedlung, die schließlich vom Einzelhof zum berühmten Fremdenverkehrsort heranwuchs.

Das Bergdorf Trafoi im Vinschgau in Südtirol wurde erstmals im Jahre 1304 als "Traful" erwähnt. Das innerste Trafoital war aber bereits früher besiedelt. Schriftliche Belege aus dem Jahre 1221 besagen, dass dort ein christlicher Einsiedler lebte. Im Jahre 1520 stand nachweislich nur ein einziger Hof in Trafoi. 1681 erfolgte der erste Kirchenbau, 1790 ein Pfarrhaus.

1804 wurde von Trafoi ausgehend der Ortler, der höchste Berg der Ostalpen, erstbestiegen. Von 1820 bis 1825 erfolgte der Bau der Stilfserjoch-Straße, der höchstgelegenste Paßstraße der Alpen. Trafoi verfügt seit dieser Zeit über eine Straßenverbindung.

Die Erstbesteigung des Ortlers, der Bau der Stilfserjoch-Straße sowie ein Mord machten Trafoi im 19. Jh. international bekannt. In den folgenden Jahren war ein massiver Zustrom nach Trafoi zu verzeichnen.

Eine Zäsur für das aufblühende Trafoi bildete der Erste Weltkrieg: Die verhängnisvollen Schüsse in Sarajevo und der damit verbundene Kriegsausbruch setzten vorerst dem Tourismus ein Ende. Der Todesstoß wurde Trafoi versetzt, als der Ort zum unmittelbaren Frontgebiet gehörte.

In der Zwischenkriegszeit setzte auch der Wintertourismus im Ortlergebiet ein. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden eine Reihe von Aufstiegsanlagen in Trafoi errichtet. Hinzu kam auch noch das Sommerskigebiet am Stilfserjoch. Für ein ganzjähriges Skivergnügen ist seit damals gesorgt. Wem wundert's also, dass der erfolgreichste und berühmteste Skifahrer Südtirols Gustav Thöni aus Trafoi stammt.

Wallfahrtskapelle "Heilige drei Brunnen

Zu Trafoi gehört die Wallfahrtskapelle "Heilige drei Brunnen". Das Wasser aus den Quellen soll heilkräftig sein.

Radtour Stilfserjoch

Die Veranstaltung mit dem Fahrrad Radtour Stilfserjoch, Straße frei für's Fahrrad! Die Stilfser-Joch-Strasse wird für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Nationalparkhaus naturatrafoi

Die Ausstellung im Nationalparkhaus naturatrafoi, Besucherzentrum des Nationalparks Stilfserjoch, bietet faszinierende Einblicke in die Geologie des Ortlermassivs und in das Über-Leben von Pflanzen und Tieren unter den extremen klimatischen Bedingungen des Hochgebirges.

Im Winter

Das Skigebiet Sulden am Ortler ist in eine großartige Berg- und Gletscherwelt eingebettet, neben den höchsten Bergspitzen Südtirols. Das weitläufige Gletscherskigebiet unter dem Ortler wird von insgesamt 14 Dreitausendern umrahmt.