Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Martelltal - Val Martello

Das Martelltal in Südtirol

Das Martelltal (1000 - 2000 m), eingebettet im Herzen des Stilfserjoch Nationalparks, ist eines der schönsten Seitentäler des Vinschgaus in Südtirol. Vorbei an der Ruine von Schloss Obermontani erstreckt es sich von 950 m bis zum Gletscher des Cevedale auf 3769 m.

Ruhe, reine gesunde Bergluft und eine unberührte Natur mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Vielfältig ist die Pflanzenwelt: Saftige Wiesen, dunkle Wälder, Erdbeerplantagen, Gemüsefelder und schließlich die eisbedeckten Gipfel der Ortlergruppe.

Harmonisch eingegliedert ist die über Jahrhunderte geschaffene Kulturlandschaft mit ihren schindelbedeckten Höfen und verwitterten Feldzäunen.

In diesem Wanderparadies erwartet Sie eine Vielzahl an Wanderwegen in der Talsohle, Panoramawanderwege im Hochgebirge mit einem berauschenden Ausblick in die Gletscherwelt der Ortlergruppe (im Ortler- und Cevedalemassiv). Zu den Wandermöglichkeiten gesellt sich ein ausgewogenes Sportangebot und viele gemütliche Gaststätten.

Im Martelltal findet man 220 km leichte bis anspruchsvolle, gut markierte Wanderwege im Tal und im Hochgebirge. Uralte Wege führen über die Jöcher in das Laaser Tal, nach Sulden und in das Ultental. Sie waren früher und auch heute noch die Verbindung zwischen den Menschen in den einsamen Bergtäler.

Alpenrosen im Frühsommer und eine unberührte Natur begleiten auf säumen die Wanderwege und das ewige Eis zum Anfassen nahe. Gemsen und Rehe, Alpenrosen und Silberdisteln erwarten den Besucher des Nationalparks Stilfserjoch, der weite Teile des Tales umfaßt.

Marteller Hütte (2610 m), AVS. Anfang März bis Mitte Mai und Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Zufallhütte (2264 m), März bis Mitte/Ende Oktober.

Zufallspitzen und Zufrittsee
Zufallspitzen und Zufrittsee

Fast beschützend ragt bei Morter ein Moränenriegel auf, dahinter beginnt eine Oase der Ruhe, die hinauf reicht bis in die Gletscherregion.

Das Nationalparkhaus culturamartell

Das Besucherzentrum des Nationalparks Stilfserjoch. Das bäuerliche Leben und die Kulturlandschaft des Martelltals sind in der Dauerausstellung beim Besucherzentrum culturamartell das zentrale Thema. Die Ausstellung ist geprägt vom Marteller Menschenschlag, der wechselvollen Geschichte des Tales, der Suche nach Glück und der Heimatliebe.

Das Südtiroler Erdbeerfest

Erdbeerplantagen bis auf 1700 m (Europas höchst gelegenes Erdbeeranbaugebiet). Jedes Jahr Ende Juni findet das traditionelle Südtiroler Erdbeerfest in Martelltal statt. Augen schließen und süße Früchten genießen. Unter diesem Motto sieht das Martelltal zum Südtiroler Erdbeerfest nur noch rot.

Im Winter

Herrliche Loipen, Biathlon, eine abwechslungsreiche, nachts beleuchtbare Naturrodelbahn, Skispringen (25 m-Schanze), Eislaufen, Winterwandern und im Talschluß einige der prächtigsten Skitouren im Cevedale-Massiv.

Winter pur ist hier kein leeres Schlagwort. Aber eben in der großen Ruhe, mitten im Nationalpark Stilfserjoch, im Grenzbereich zum Abenteuer.

Das Langlauf- und Biathlonzentrum Martell verfügt über insgesamt 12 km Loipen verschiedener Schwierigkeitsgrade. Es ist Mitglied des Langlaufpasses Vinschgau: mit einem einzigen Saisonpass kann man alle Langlaufgebiete im Vinschgau sowie Val Müstair nutzen.

Die Naturrodelbahn "Hölderle" in Martell führt über ca. 2,5 km vom Cafè Hölderle entlang der Plima bis in die obere Gand. Die Benutzung der Bahn ist kostenlos und auch am Abend bei Beleuchtung möglich (auf Anfrage).

Tourenvorschlag Skitour Marmotta: Parkplatz Hintermartell (2050 m), auf Weg 150 zur Zufallhütte, auf Weg 103 Richtung Martellerhütte, weiter auf Hohenferner, Marmotta (3330 m). Höhenunterschied: 1280 Meter. Gehzeit: ca. 4 - 5 Stunden.

Das Martelltal bietet zahlreiche Möglichkeiten zu Schneeschuhwanderungen: einfache Spaziergänge, leicht anspruchsvolle und auch schwierige Touren.

Tourenvorschlag Schneeschuhwanderung Stallwies: Gasthof Stallwies (1953 m), Rundweg Weg Nr. 15 auf Weg Nr. 23 und weiter bis zu Weg Nr. 5, zurück nach Stallwies. Höhenunterschied: 180 Meter. Gehzeit: ca. 2 - 3 Stunden.

Marmotta Trophy

Die 10. Auflage der Marmotta Trophy am 18. - 19. März 2017 wird als nationales FISI-Rennen gewertet. Zudem gehört sie zu berühmten challenge wie Alpencup, Südtirol Cup und Coppa delle Dolomiti, sowie das Finale der Italien-Cup.

Ein Highlight in der Wintersaison ist das Skitourenrennen um die "Marmotta Trophy" im Hintermartell. Skitourenfreaks aus dem Alpenraum und darüber hinaus messen sich auf der anspruchsvollen Route mit fast 1.800 m Höhenunterschied und werden zu Bestleistungen angespornt.

Entsprechend dem internationalen Reglement sind die Strecken des Individual Race, die in den traumhaft schönen Nationalpark Stilfserjoch führen und auch den Gletscher unterhalb der Köllkuppe berühren werden, je nach Kategorie unterschiedlich.

Vorgesehen sind dabei zwei verschiedene Strecken beim Marmotta classic, und zwar eine 15,2 km lange Route mit 1677 m Höhenunterschied für die Männer und eine 10,5 km lange Route mit 1317 m Höhenunterschied für die Frauen bzw. Junioren.

Die Ankunft der Athleten auf der Madritschspitze verlängert die ursprünglich 15 km lange Strecke auf 17 km und führt die Marmotta Trophy bis auf 3.263 m Höhe. Der Höhenunterschied wird sich jedoch kaum ändern und bei rund 1.600 m bleiben, während die anderen Strecken mit einer Länge von 10,5 km und 1.317 m Höhenunterschied bzw. mit einer Länge von 7,5 km und 997 m Höhenunterschied bestätigt wurden.

Die Teilnehmer des Individual-Rennens starten am Sonntag hintereinander ab 9.30 Uhr am Hotel Paradiso, das Sprint-Rennen hingegen beginnt am Samstag, dem 18. März, um 13 Uhr im Biathlonzentrum in Martell, auch dies ist eine Neuheit.

Die Herren haben dabei insgesamt vier Aufstiege und drei Abfahrten hinter sich zu bringen, versehen mit zwei Tragepassagen, welche eine besondere Herausforderung darstellen.

Auch die Route für die Damen bzw. Junioren hat es in sich: sie müssen ebenfalls vier Aufstiege, drei Abfahrten und zwei Tragepassagen bewältigen, kürzen aber den zweiten Aufstieg ab, weshalb sie insgesamt weniger Höhenmeter zurückzulegen haben.

Noch etwas kürzer ist die Strecke für die "kleinste" Kategorie der Cadetti. Aber mit 997 m Höhenunterschied und 7,5 km Länge ist auch ihre Route für einen "normalen" Tourengeher schon eine Herausforderung.

Der Start zum Rennen erfolgt wie in den vergangenen Jahren beim ehemaligen Hotel Paradiso in Hintermartell. Die Sprint-Rennen finden am Samstag, dem 18. März im Marteller Biathlonzentrum statt, während am Sonntag, dem 19. März die Rennstrecke für das Individual-Rennen der Männer in den Kategorien Master, Senior und Espoir.

Marmotta Vertical

Heuer findet erstmals in der Geschichte der Marmotta Trophy das Rennen Marmotta vertical statt. Am ersten Renntag Samstag, den 9. April 2016 um 10.00 Uhr wird in Hintermartell ein spektakuläres Aufstiegsrennen ausgetragen.

Für Zuschauer und Fans eine einmalige Gelegenheit hautnah die besten Skitourengeher in Aktion live mitzuerleben.

Martell vertical wird ein Aufstiegsrennen - Rennklasse und Hobbyklasse (Skitour/Schneeschuhe) mit Richtzeit zur Martellerhütte (ca. 600 HM). Teilnahmeberechtigt sind alle FISI-tesserierten Athleten, sowie Mitglieder anderer gleichgestellter Verbände für die Rennklasse. Alle Hobbyathleten ohne ärztliches Zeugnis für die Hobbyklasse.