Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Langkofel - Sassolungo

Wanderung um den Langkofel

Der Langkofel (3181 m) ist ein Massiv der Dolomiten in Südtirol. Seine senkrechten Wände ragen meterhoch in den Himmel und sind ideal für Klettersteiger.

Mit einer Dauer von ca. 4.00 Std. und ungefähr 8 km Länge führt einen der Wanderweg rund um den Langkofel. Der Langkofel beeindruckt mit einer Länge von zwei Kilometer und einen Durchmesser von einem Kilometer.

Von Wolkenstein (1563 m) in Gröden führt man Richtung Grödner Joch (2121 m) und Sellajoch (2179 m) bis zum großen Parkplatz, auf dem wir die Langkofelrunde starten.

Am Sellajoch befindet sich die Talstation der Seilbahn, welche alle 15 min zur Bergstation Toni Demetz-Hütte (2681 m), in der Langkofelscharte (2679 m), führt.

Wir starten zu Fuß direkt am Sellajoch auf den Weg 525 um zur Langkofelscharte und der Toni Demetz-Hütte zu gelangen.

Laut Wegmarkierung benötigt man für den Aufstieg 1.15 Std. Der Aufstieg ist zwar am Ende besonders steil aber sonst nicht sonderlich schwer.

Einen gefühlten Katzensprung von der Toni Demetz-Hütte liegt die Fünffingerspitze (2998 m), die Grohmannspitze (3114 m) und der Plattkofel (2954 m) und auf der gegenüberliegenden Seite das Langkofeleck (3081 m).

Der Weg führt uns von hier abwärts, zwischen steilen und imposanten Wänden, Richtung Langkofelhütte.

Hier ist besondere Vorsicht geboten, da man Schneefirn überqueren muss, aber auch sonst ist es ein steiniger und von Geröll umgebener Abstieg.

Der Abstieg zur Langkofelhütte (2253 m) dauert 0.45 Std. Von der Langkofelhütte steigen wir noch ein Stück ab und nach 15 Minuten erreichen wir eine Wegkreuzung.

Hier kreuzt sich unser Weg 525 mit den Weg 527, "Alta Via die Ladini" genannt, der um den Plattkofel zurück zum Sellajoch führt.

Wir nehmen hier den Weg 526 "Via Stradal" genannt, der ohne weitere größere Steigung immer an der Weidegrenze entlang nach rechts um den Langkofel führt.

Nordseite des Langkofel
Nordseite des Langkofel

Ab hier machen wir keine großen Höhenmeter mehr, wir bleiben immer auf einer Höhe um die 2000 Meter.

Das Panorama bei den "Confiniböden" bietet einen wunderschönen Ausblick Richtung Seiser Alm und den Schlern.

Unser Weg steigt Richtung Ciaulonch Sattel (2123 m) und wir erreichen die Weidewiesen und die Sessellifte des Skigebiets Mont de Seura (2025 m).

Wir bleiben immer auf den gleichen Höhenmeter und erreichen die Emilio Comici-Hütte (2153 m), nach einer Wanderung von 2.00 Std. von der Langkofelhütte.

Kurz vor der Hütte ist ein letzter Aufstieg zu bewältigen, danach führt uns der Weg durch Wiesen und der Stadt der Steine, eine der wenigen Naturdenkmäler.

Langkofel
Von links nach rechts: Grohmannspitze (3114 m), Fünffingerscharte (2790 m),
Fünffingerspitze (2998 m), Langkofelscharte (2681 m) und Langkofeleck (3081 m)

Nach gut 40 Minuten, ab der E. Comici-Hütte, erreichen wir wieder den Parkplatz des Sellajochs.

Die Langkofelrunde ist eine Wanderung mit leichtem Schwierigkeitsgrad, die auch von jung und alt bewältigt werden kann. Sie sticht durch ihr wunderschönes Panorama Richtung Seiser Alm und Schlern, aber auch durch die beeindruckenden Spitzen rund um den Langkofel hervor. Deswegen ist es nicht zu verwundern, wenn man viele Wanderer entlang des Weges begegnet.