Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Top

Gastronomie und Südtiroler Küche

Was in Südtirol auf den Teller gezaubert wird, widerspiegelt Klima, Landschaft, Kultur und Menschen dieses Landstriches gleichermaßen.

Die einheimische Kochkunst bringt, neben unzähligen Varianten von Knödeln und typischen Fleischgerichten auch viele köstliche Süßspeisen auf den Tisch.

Mit italienischen Gaumenfreuden hält die südliche Leichtigkeit auf der Speisekarte Einzug. Leichte Vorspeisen, feine Nudelgerichte auf vielerlei Arten zubereitet und mit einem Hauch von mediterraner Würze, sind ein Vorgeschmack auf den Süden. Raffinierte Kreationen aus erlesenen Zutaten folgen. Ob Fisch oder Fleisch, die Leichtigkeit setzt auch bei der Hauptspeise Akzente. Eine Verführung zum Süßen oder ein Grappa können der krönende Abschluss sein.

Die Küche hier ist sonnig, mild, bodenständig und temperamentvoll zugleich, traditionell und doch offen für zarte Impulse aus aller Welt. Der Blick auf so manche Speisekarte genügt: Zu Lasagne, Pasta al Pesto und Maccheroni ai Formaggi gesellen sich Südtiroler Weinsuppe, Speckknödel und Kasnocken. Genießer haben auch die Qual der Wahl zwischen Saltimbocca oder Ossobuco und Ochsenschwanzgulasch oder Bauerngröstl. Als Krönung locken Tiramisù oder Semifreddo und Topfenstrudel oder Kirchtagskrapfen.

Dies nur als Vorgeschmack, denn bei der Riesenauswahl zwischen italienischen und typischen Südtiroler Speisen gibt es nur einen guten Rat: sich durchkosten. Die Köche in Südtirol sind bemüht, einerseits Einheimisches und Traditionelles wiederzuentdecken und aufzuwerten sowie es dem Geschmack unserer Zeit anzupassen, und andererseits auch Elemente der italienischen und internationalen Küche miteinzubeziehen. Das Resultat dieser Bemühungen läßt sich nicht nur sehen, sondern auch herrlich genießen.

Eine weitere Spezialität dieses Landes, die Sie auf jeden Fall probieren sollten, ist die Weinsuppe. Die Zubereitung des "delikaten Süppchens" verlangt besonderes Feingefühl, damit Fleischsuppe, Eidotter, Rahm und Weißwein (Terlaner oder Traminer) sich in Harmonie verbinden.

Wenn Sie bei einer ausgedehnten Wanderung in einer Berghütte oder in einem Buschenschank einkehren, dann ist eine zünftige Brettlmarende genau das Richtige.

"Marende" steht für Jause, und zu dieser gehören Bauernspeck, Bergkäse, Schüttelbrot, vielleicht auch heißgekochte Erdäpfel (Kartoffeln), Rettich und alles was der Wirt sonst noch aus der Vorratskammer zaubert oder vom Acker holt.

Kulinarische Gaumenfreuden aus Nord und Süd. In gemütlichen Bauernstuben und Gasthöfen Südtiroler Spezialitäten genießen.