Welsberg

Welsberg im Pustertal

Auf dem Weg ins Hochpustertal liegt der Ort Welsberg (1087 m), am Eingang des Gsiesertales in Südtirol.

Bereits in der Bronzezeit war die Gegend besiedelt, wie Fundstücke zeigen. Und an das Römerkastell mit seiner Siedlung, das am Platz des jetzigen Klosters stand, erinnert heute noch der Römerweg, der bis Toblach führt.

Der berühmte Barockmaler Paul Troger (er gilt als einer der größten Österreichischen Barockmaler, man kann seine Werke in der Pfarrkirche und Raiffeisenkasse bewundern) und der Freskomaler Simon von Taisten lebten hier, Hugo von Hoffmannsthal und Arthur Schnitzler hingegen wählten Welsberg als Ferienziel.

Unterkuenfte
Pustertal
Unterkünfte
Zur Seite
Wanderungen
Pustertal
Wanderungen
Zur Seite
Radweg
Pustertal
Radweg
Zur Seite

Die Pfarrkirche zur Hl. Margareth in elsberg ist ein barocker Bau aus dem Jahre 1736/38 mit Altarbildern des großen Barockmalers Paul Troger. Barocker Bildstock am Kirchplatz; die ursprüngliche, von Michael Pacher stammende Bemalung ist nur noch teilweise erhalten.

Die Rainkirche in Welsberg ist ein Spätgotischer Bau aus dem Jahre 1551.

Die Entstehung von Welsberg

Wie zahlreiche Funde beweisen, reicht die Geschichte Welsbergs bis in die späte Bronze- bis frühe Hallstattzeit zurück. Die Römer hatten am Burgstall ein Kastell errichtet und am Fuße desselben eine Wohnsiedlung angelegt.

Der heutige Name ist auf das Geschlecht der Welfsperch zurückzuführen, die das Gebiet für die Grafen von Görz verwalteten.

1359 legte Georg von Welsperg den Stausee trocken, der dadurch gewonnene Talboden wird ab dieser Zeit besiedelt. Der berühmteste Sohn Welsbergs ist Paul Troger (1698-1762). Der wohl bedeutendste Barockmaler des süddeutschen Raumes erblickte hier das Licht der Welt.

Schloss Welsperg

Schloss Welsperg ist die älteste Burganlage des Oberpustertales. 1167 ist Welsperg erstmals urkundlich als Burg nachgewiesen.

Im Winter

Die Skigebiete im Pustertal befinden sich im Ahrntal, im Gadertal, im Pragsertal, in Bruneck, in St. Vigil in Enneberg, in Toblach und in Sexten.

Der Winter in Welsberg ist ebenso reizvoll wie der Sommer. Dem Skifan steht das nahegelegene Kronplatzgebiet zu Verfügung.

Die allerschönsten Langlaufpisten befinden sich im Gsieser Tal (40 km langen Loipe).

Bei guten Schneebedingungen erreicht man mit den Langlaufski auch Taisten und Welsberg und von Welsberg hat man Anschluss zur Pustertaler Marathonloipe. Rodelbahnen und Eislaufplätze sorgen für Abwechslung und Spass.

Drei Zinnen
Drei Zinnen

Die Umrundung der Drei Zinnen, eine wunderschöne und leichte Wanderung

Zur Seite
Seiser Alm
Schlerngebiet

Seiser Alm ist eine der markantesten Landschaften in den Dolomiten

Zur Seite
Edelweiss
Hotel Edelweiss

Am Fuße des Gitschberges auf 1.400 m in ruhiger und sonniger Lage

Zur Webseite
Montiggler See
Bozen Umgebung

Radwege, der Kalterer See, der Große und der Kleine Montiggler See

Zur Seite