Masare

Der Masaré Klettersteig

Der Masaré Klettersteig ist einer der schönsten und abwechslungsreichen Klettersteige der Dolomiten. Er führt um und auf den Grat des südlichen Rosengartenmassivs.

Dabei ist das Klettern rund um und auf den Türmen des Masaré Klettersteigs nie richtig schwer.

Wir starten unsere Tour bei der Talstation am Karerpass (1745 m) im Eggental und nehmen den Sessellift zur Paolinahütte (2125 m).

Unterkuenfte
Eggental
Unterkünfte
Zur Seite
Wanderungen
Eggental
Wanderungen
Zur Seite
Klettersteige
Siehe auch
Klettersteige
Zur Seite

Wir nehmen den Weg 549 zur Rotwandhütte. Nach einen ersten Anstieg bis zum Christomannos, folgt ein leichter Panoramaweg bis zur Rotwandhütte (1.00 Std.).

Über der Rotwandhütte (2283 m) findet man den Wegweiser Richtung Masaré Klettersteig. Dafür nehmen wir links, Richtung Massiv, den Aufstieg.

Blick vom Einstieg
Blick vom Einstieg des Klettersteiges Richtung Rotwandhütte

Die erste Hürde führt uns um einen Turm herum bis zu einen Kamin, den wir über Eisenstufen absteigen. Wir klettert weiter bis zu einen kurzen Geh Stück, das zur nächsten Wand führt.

Nach einen weiteren leichten Abstieg und kurzen Aufstieg gelangen wir zu einer U-förmigen Querung zu einem Spalt mit schönem Ausblick nach Westen.

Masare Klettersteig Richtung Fensterturm
Masaré Klettersteig Richtung Fensterturm

Der weitere Weg ist recht einfach, bietet aber noch eine etwas schwierigere Kletterstelle. Danach gelangen wir auf eine weiteren Wiesen, diese überqueren wir.

Hier kann man sich entscheiden ob man links, entlang der Felsen aufwärts (Rotwadüberschreitung), oder rechts den Steig beendet.

Wer den Steig beendet muss noch eine enge Spalte mit einer Trittleiter überwinden und eine knifflige Wandstelle, um zur Rotwandhütte zu gelangen. Am Ende dieses Abstieges geht man noch 15 min zur Rotwandhütte und nimmt den Aufstiegsweg Richtung Paolina-Hütte.

Eine weitere Möglichkeit, den Steig zu beenden ist für jene, die noch Kraft besitzen. Dafür muss man beim Fensterturm vorbei und dahinter eine schwierige Wandstelle in die Scharte absteigen. Von hier braucht man noch 30 min zur Rotwandhütte und über dem Weg 549 in 50 min zurück zur Bergstation bei der Paolinahütte.

Schwierige Wandstelle am Ende des Klettersteig
Die schwierige Wandstelle am Ende des Masaré Klettersteig

Wir erweitern den Masaré Klettersteig mit der Rotwandüberquerung. Deswegen gehen wir beim Fensterturm vorbei und steigen die schwierige Wandstelle ab in die Scharte. Von der Scharte führt eine Treppe zum Wiesenkamm hinauf.

Der Wiesenkamm führt bis zur Rotwandspitze (2806 m).

Rotwandspitze
Rotwandspitze

Vom Gipfel führt ein mäßig steiler und felsiger mit Stahlseil gesicherter Weg zum Vajolonpass.

Vajolonpass
Vajolonpass

Beim Vajolonpass (2560 m) folgen wir dem Weg 551 Richtung Paolinahütte.

Kurz vor der Weggabelung steigen wir noch eine Treppe ab und nehmen dann den Weg 552.

Danach folgen wir den Weg 6A, der mit Paolina Talstation angegeben ist, bis hinunter ins Tal.

Informationen
Details Wanderung und Klettersteig:

Paolina-Hütte - Rotwandhütte: 1.00 Std.
Rotwandhütte - Einstieg: 0.30 Std.
Einstieg - Wiesenkar: 2.00 Std.
Wiesenkar - Rotwandspitze: 0.40 Std.
Rotwandspitze - Vajolonpass: 1.00 Std.
Vajolonpass - Talstation: 2.00 Std.


Aufstieg: 1.30 Std.

Klettersteig: 2.00 Std.

Rotwand: 1.40 Std.

Abstieg: 2.00 Std.


Zeit insgesamt: 7.10 Std.

Drei Zinnen
Drei Zinnen

Die Umrundung der Drei Zinnen, eine wunderschöne und leichte Wanderung

Zur Seite
Seiser Alm
Schlerngebiet

Seiser Alm ist eine der markantesten Landschaften in den Dolomiten

Zur Seite
Oberlechner
Hotel Oberlechner

Auf einem sonnigen Hochplateau mit herrlicher Aussicht auf das Pustertal

Zur Webseite
Montiggler See
Bozen Umgebung

Radwege, der Kalterer See, der Große und der Kleine Montiggler See

Zur Seite