Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Hintergrathuette - Rifugio Alto del Coston

Die Hintergrathütte

Die Hintergrathütte (2661 m) liegt im Suldental nordöstlich des Suldenferners und ist ein idealer Ausgangspunkt für die Besteigung der Königspitze (3859 m), des Monte Zebrù (3740 m) und des Ortlers (3905 m).

Ausgehend vom alten Pfarrkirchlein in Sulden (1850 m) entlang der Wegmarkierung Nr. 3 benötigt man 2 Std. um die Hintergrathütte zu erreichen.

Als Alternative könnte man mit den Sessellift, die Bergstation "Langenstein", bei der K2-Hütte (2330 m) erreichen und dann entlang des Weges Nr. 3, den Morosiniweg, weiterwandern (1 Std.) oder von der Mittelstation der Seilbahn (1.25 Std.).

Wir hingegen starten bei den alten Pfarrkirche in Sulden, aber entlang des Weges Nr. 4, die zur Tabarettahütte und Payerhütte führt.

Dieser steigt mit vielen Serpentinen durch den Wald hinauf. Nach 40 Minuten erreichen wir auf 2145 m den Höhenweg und wandern nach links auf dem Höhenweg mit der Wegmarkierung Nr. 10, die uns bis zur K2 Hütte (2330 m) führt, wo sich die Bergstation der Langenstein Sessellift befindet.

Ab der K2 Hütte gehen wir den Morosiniweg, der mit der Nr. 3 markiert ist, durch. Jetzt sind wir auf eine gewisse Höhe und machen nicht mehr viele Höhenmeter.

Berge
Berge auf der gegenüber liegenden Seite des Tales

Wir gehen durch das Ende der Welt-Ferner zunächst über die Geröllfelder und dann durch die weiten Moränen.

Der Weg geht entlang der Seite des Berges, eine Stelle ist mit Seildraht gesichert und man geht über eine kleine Brücke.

Hintergrathuette
Hintergrathütte

Auch wenn wir uns für einen weiten Weg entschieden haben, erreichen wir die Hintergrathütte (2661 m) nach einer Wanderung von 2 Std. ab Sulden.

Koenigspitze, Monte Zebrù und Ortler
Königspitze, Monte Zebrù und Ortler

Neben der Hintergrathütte befindet sich der Hintergratsee (2652 m).

Die Hintergrathütte ist im privaten Besitz und ist von Anfangs Juli bis Ende September geöffnet. Es gibt 70 Schlafplätze.

Wir gehen weiter und steigen hinunter entlang des Weges Nr. 2 und kommen beim der ehemaligen Bäckmannhütte vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite des Tales sehen wir die Schaubachhütte.

An der Mittelstation der Seilbahn angekommen, setzen wir den Weg hinunter, entlang des Weges Nr. 1, links fort bis wir Innersulden erreichen (1900 m).

Dann gehen wir entlang des Weges Nr. 7 weiter der uns entlang des Baches und der Talsohle bis ins Dorf führt.