Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Sexten - Sesto

Sexten im Pustertal

Sexten (1310 m) im Pustertal (Südtirol) gilt bereits seit langem als einer der bedeutendsten Bergsteigerorte der Dolomiten.

Im Nordosten wird das Tal vom sanften Gelände des Karnischen Kammes begrenzt, gegen Süden von den Sextner Dolomiten.

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten des Dorfzentrums zählen neben dem Rudolf-Stolz-Museum der terrassenförmig angelegte Friedhof mit den Gräbern berühmter Bergführer.

In Moos weitet sich das Tal und gibt den Blick frei auf die Gipfelkette der Sextner Bergsonnenuhr. Von Moos gelangt man ins Fischleintal, das als Perle der Dolomitentäler gerühmt wird.

Eigentlich ist die Aussicht, was den Helm zu dem gemacht hat, nämlich zum begehrtesten Wanderberg im Hochpustertal. Wer sich einen Überblick über das Hochpustertaler Gipfelmeer verschaffen will, muss den 2.434 m hohen Helm bezwingen. Als Grenzberg lässt er sogar Blicke ins Nachbarland Österreich zu.

Die Dolomit Arena ist mit 16 Metern die höchste Indoor-Kletteranlage Italiens. Die Verglasung beidseitig der Anlage vermittelt das Gefühl des Kletterns im Freien. Mit ihren unterschiedlichen Wandneigungen - von senkrecht bis zu einem ca. 8 Meter Überhang - erfüllt die "Dolomit Arena" höchste Kletter-Ansprüche.

Südtirol Dolomiti Superbike

Der legendäre Mountainbike-Marathon Südtirol Dolomiti Superbike im Hochpustertal findet im Juli statt. Athletinnen und Athleten werden in Niederdorf an den Start gehen, um die beiden Strecken über 119 km und 59 km in Angriff zu nehmen. Der Mountainbike-Marathon führt durch die fünf Hochpustertaler Gemeinden Niederdorf, Prags, Toblach, Innichen und Sexten.

Im Winter

Die Skigebiete im Pustertal befinden sich im Ahrntal, im Gadertal, im Pragsertal, in Bruneck, in St. Vigil in Enneberg, in Toblach und in Sexten.

Die umliegenden Skigebiete Helm und Rotwand zählen zu den schönsten Südtirols. Modernste Aufstiegsanlagen sorgen für perfektes Timing.

Entlang der größtenteils sonnigen Abfahrten wechseln schmale Waldstreifen mit weitläufigen Hängen.

Und wer selbst im Winter nicht auf eine Kletterntour verzichten möchte, kann sein Können jederzeit in der Kletterhalle unter Beweis stellen; oder extreme Sportarten wie Eisklettern und Skisafari ins Auge fassen.