Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Naturpark Puez - Parco Naturale Puez

Naturpark Puez - Geisler

Der Naturpark Puez - Geisler umfasst eine Fläche von rund 10.200 ha, die auf die Gemeinden Abtei, Corvara, Villnösser Tal, St. Martin in Thurn, St. Ulrich, St. Christina in Gröden und Wolkenstein in Gröden verteilt ist.

Die Schutzzone wird im Norden vom Würzjoch begrenzt, im Süden vom Grödner Joch. Im Osten reicht das Gebiet des Naturparks zum Gadertal (Kampill, Untermoj), im Westen bis zum Villnösser und Grödner Tal.

Der Naturpark Puez - Geisler liegt in den westlichen Südtiroler Dolomiten. Die felsige Hochfläche mit einer mittleren Höhe von 2500 m wird im Norden vom Grödner Joch begrenzt.

Eine außergewöhnliche Vielfalt und Gegensätzlichkeit geologischer Erscheinungen prägt das Landschaftsbild des Naturparkes.

Geisler Gruppe
Geisler Gruppe im Villnösser Tal

Im Frühjahr und Sommer findet man hier auf den grünen Almen und Wiesen Krokusse, Soldanellen und Pelzanemonen und je weiter und höher es einen führt, desto wahrscheinlicher ist es auch, das seltene und symbolträchtige Edelweiß, oder eine Teufelskralle bewundern zu können.

In den Fichten- und Lärchenwäldern, die die Almen und kluftigen Felsen säumen, läuft einem so manches Mal ein Reh oder ein Hirsch über den Weg, während man den Kletterkünstlern Gams und Steinbock eher in luftigeren Höhen begegnet.

Zendleser Kofel
Zendleser Kofel (2418 m) im Villnössertal

Der Naturpark Puez - Geisler kann als "Dolomitenbauhütte" bezeichnet werden. Geologen finden darin nämlich sämtliche für die Dolomiten typischen Gesteinsarten, Ablagerungsschichten und Verwitterungsformen.

Peitlerkofel
Peitlerkofel (2875 m) zwischen Villnössertal und Gadertal

Eingerahmt vom Sellastock, der berühmten Langkofelgruppe und der Geislergruppe, liegt das Grödental. Hier findet man den Puez-Geisler Naturpark, 1978 errichtet und 2009 von der UNESCO zum Welterbe erklärt.

Benannt wurde der Park nach den gleichnamigen Gipfeln der Puez- und Geislergruppe. Mit einem eindrucksvollen Gebirgspanorama, den grünen Almen und Wiesen und der beträchtlichen Tier- und Pflanzenvielfalt, lockt der Naturpark jedes Jahr zahlreiche Besucher an.

Naturparkhaus Puez - Geisler

Das Naturparkhaus Puez - Geisler befindet sich in St. Magdalena im Villnössertal. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, die Natur den Besuchern näher zu bringen und zum Verweilen einzuladen.

Das Hauptthema im Naturparkhaus ist die Geologie der Dolomiten. Sämtliche für die Dolomiten typischen Gesteinsarten, Ablagerungen und Formen der Verwitterung sind hier zu finden. Tierfelle, Vogeleier, Federn, Trittsiegel, Gebisse, Geweihe und Heilkräuter: all das kann bestaunt werden.

Der vermutlich weltweit berühmteste Alpinist Reinhold Messner erzählt in einem Kurzfilm von seinen Erfahrungen in den Bergen.