Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Rotwand - Roda di Vael

Der Rotwand Klettersteig

Der Rotwand Klettersteig ist bestens geeignet für Einsteiger. Er zeichnet sich vor allem wegen seinen schönen Kulisse und überwältigen Panoramas aus.

Vom Gipfel kann man auf dem Ost Grad absteigen und mit den Masaré Kletterseig zu einer großartigen Überschreitung anhängen.

Wir starten unsere Tour bei der Talstation am Karerpass (1745 m) im Eggental und nehmen den Sessellift zur Paolinahütte (2125 m).

Wir nehmen den Weg 552 in nördlicher Richtung bis zur Weggabelung rechts auf dem Weg 551 zum Vajolonpass.

Kurz unterhalb des Passes befindet sich gleich die erste Hürde: eine Leiter.

Aufstieg zum Vajolonpass
Aufstieg zum Vajolonpass

Vom Vajolonpass (2560 m), verläuft der Steig auf mäßig steilen Felsgelände und durch Stahlseilen gesichert, Richtung Rotwandgipfel.

Schwierige Wandstelle am Anfang des Klettersteig
Die schwierige Wandstelle am Anfang des Klettersteig

Am Rotwandgipfel (2806 m) angekommen kann man entweder wieder den gleichen Weg zurück nehmen oder den Wiesenkamm absteigen, wo einem eine kurze Steilstufe zur Scharte zwischen Rotwand und Masarékamm erwartet.

Der Vajolonpass
Der Vajolonpass

Man kann den Steig hier beenden und steigt die Scharte ab, von hier braucht man noch 30 min zur Rotwandhütte und über dem Weg 549 gelangt man in 50 min zurück zur Bergstation bei der Paolina-Hütte (2125 m).

Von der Scharte kann man aber auch über eine kurze und schwierige Wandstufe hinauf zum Masarékamm und dort die Tour beenden.

Blick Richtung Fensterturm am Ende der Rotwand
Blick Richtung Fensterturm am Ende der Rotwand

Um von dort zur Rotwandhütte zu gelangen muss man am Ende der Wiese noch eine enge Spalte durchqueren, über eine Trittleiter absteigen und eine knifflige Wandstelle überwinden.

Der Rotwand Klettersteig wird meist in Verbindung mit dem Masaré Klettersteig in Angriff genommen.