Unterkünfte Wellnesshotels Last Minute
Ortschaften Anreise Wetter
Museen Wandern Skigebiete Veranstaltungen
Top

Nordic Walking in Südtirol

Nordic Walking, das Gehen mit Stöcken und schnellen Schritten, das sanfte Ganzkörpertraining für Ausdauer, Kraft und Fitness.

Wie der Name schon sagt, kommt Nordic Walking aus dem Norden und hat längst Einzug in unsere Sportlandschaft gehalten. Das Interessante und Schöne an dieser Sportart ist die Vielseitigkeit und dass es darüber hinaus von jedem überall und leicht zu erlernen ist.

Das Nordic Walking hat sich in ganz Europa zur Trendsportart Nr. 1 entwickelt. Laut Experten ist diese Sportart die sanfteste Art sich zu bewegen und seinen Körper fit zu halten.

Nordic Walking ist der ideale Gruppensport: Es ist keine Wettkampfdisziplin, denn was zählt, sind die Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Es bedeutet Vitalität, Entspannung, Naturerlebnis, Spaß an der Bewegung und Wohlbefinden für jedes Alter. Durch den Einsatz von Armen und Stöcken wird der ganze Muskelapparat aktiviert. Es werden die Herzfrequenz erhöht, die Sauerstoffversorgung gesteigert und dadurch ein höherer Energieverbrauch erzielt. Nordic Walking kräftigt die Muskeln sämtlicher Oberkörperteile wie Schultern, Rücken und Brust.

Durch den Stockeinsatz wird der obere Bewegungsapparat beansprucht, sodass es zu einem optimalen Gleichgewicht zwischen Kraft- und Ausdauertraining kommt. Die Herz-Kreislauf-Leistung wird enorm verbessert, Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich werden gelöst. Durch den Stockeinsatz wird der Bewegungsapparat entlastet (geringere Belastung von Rücken und Knien). Mit besonderen Atemtechnik wird die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus gesteigert.

Berechnung der optimalen Stocklänge beim Nordic Walking: Körpergröße x 0,66 = richtige Stocklänge (Bauchnabelhöhe).

Einstellung der Schlaufe: Arm bei geöffneter Hand nach hinten ausstrecken. Bei optimaler Einstellung der Schlaufe, bildet der Stock eine direkte Verlängerung des Arms.

Der erste Nordic Fitness Park Südtirols befindet sich in Schenna, wenige Kilometer oberhalb von Meran. Er bietet vier Strecken mit unterschiedlichem Gefälle.

Von Dorf Tirol aus starten verschiedene Strecken, die man mit Stöcken ablaufen kann: Von besonderem Interesse ist die Strecke entlang des Trimm-dich-Pfads, abwechslungsreich sind die Wege, die am Tiroler Kreuz abzweigen.

Diese gesundheitsfördernde Laufsport kann zudem in Riffian, Kuens, Naturns, Lana, Hafling, Meran 2000 und Vöran ausgeübt werden. Alle diese Orte bieten schöne und landschaftlich ansprechende Strecken an.

Das Passeiertal ist ideal für Nordic Walking. Einfache Wanderwege bis anspruchsvolle Steige laden Anfänger und Fortgeschrittene Walker zum Entspannen ein.

Im Vinschgau befindet sich der Nordic Walking Park Obervinschgau.

Im Pustertal befindet sich einen der größten Nature.Fitness.Park in Europa mit 285 km beschilderten Touren. Man kann diesen Gesundheitssport am Fuße des Kronplatzes in den Dolomiten in einer herrlichen Naturlandschaft ausüben. Der Nature.Fitness.Park Kronplatz - Dolomiti reicht von Bruneck über Pfalzen und Olang bis nach Rasen im Anthozer Tal. Mit vielen leichten und mittelschweren Touren.

Im Eisacktal in Sterzing: 12 Routen auf ca. 60 km am Rosskopf, im Pfitschtal und bei Muls. Gitschberg und Jochtal: 7 verschiedene Nordic Walking Parcours in Spinges, Meransen und Vals, Alm Walking mit Vermittlung und Umsetzung der Grundkenntnisse. In Rodeneck: 5 Parcours mit rund 33 km Strecke. In Lüsen: Genuss- und Nordic Walking Zentrum mit 6 Trails. Im Villnösser Tal: 6 verschiedene Parcours mit Rund 100 km ausgewiesene Strecken mit Blick auf die Geislerspitzen im Nordic Walking Fitness Sport Park, Schnupperkurse. Apfelhochplateau Natz-Schabs, Villanders und Lajen: Kurse.

In Gröden befindet sich der Nordic Aktiv Park im Langental in Wolkenstein, ein innovatives Sportzentrum für die ganzjährige Ausübung Nordischer Disziplinen. 3 Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden führen den Nordic Walker zu den Sehenswürdigkeiten des Naturparks Puez-Geisler.